Spielvorschau 24. Spieltag Landesklasse, Staffel 1

1.FC Greiz - SV Jena-Zwätzen

160421

(Stefan Kauerauf/1.FC Greiz)

Nach dem kurzen Ausflug nach Zeulenroda in der vergangenen Woche empfangen die Tempelwälder am 24. Spieltag den unmittelbaren Tabellennachbarn Jena Zwätzen.

Die Greizer waren doch etwas enttäuscht am vergangenen Wochenende. Zum einen möchte man Derbys nie als zweiter Sieger beenden, zum anderen endete mit der 0:1 Niederlage die beeindruckende Serie des Ungeschlagen seins im Kalenderjahr 2016. Am Ende muss man konstatieren, dass der Gastgeber die aktivere Mannschaft war und sich auch leichte Chancenvorteile erspielte. Trotzdem ist es ärgerlich, wenn man über 80 Minuten seinen Kasten sauber hält, um dann doch den  spielentscheidenden Gegentreffer hinnehmen muss.

Die Jenenser sind ähnlich erfolgreich unterwegs wie die Greizer. So ist das Team um das Trainerduo Wolter/ Daul auch schon wieder viermal ungeschlagen. Dabei gelang ein sehr beachtenswertes 1:1 Unentschieden in Bad Lobenstein. Vergangene Woche war die Freude am Fusse der Kernberge besonders groß, denn nach einem 0:1 Rückstand gegen Stadtroda gelang ein kaum noch für möglich gehaltener 2:1 Sieg. Erwähnenswert dabei ist, dass die Gäste nach einer Roten Karte gegen den Torhüter ihren Routinier Reimann in den Kasten stellten. Dieser machte seine Sache außerordentlich gut. Nach dem Ausgleich in der 84. Minute gelang in der fünften Minute der Nachspielzeit durch einen Freistoß doch noch der Siegtreffer, als der Ball von Gleitsmann unmittelbar vorm Tor wie ein Stein aus 5m Höhe in das Dreinagel segelte.

Die Greizer sollten also gewarnt sein, zumal man sich gegen die Gäste traditionell etwas schwer tut. So auch im Hinspiel, als man in der zweiten Hälfte eigentlich durch das 2:3 nach Strafstoß durch Bauch schon wieder dran war, dann aber im Gegenzug mit dem 4:2 den endgültigen Knock out bezog. Interessant ist, dass beide Teams anscheinend Gefallen aneinander gefunden haben. Seit sage und schreibe zehn Spieltagen sind beide Teams Tabellennachbarn und wechseln von Zeit zu Zeit lediglich die Positionen. Die Zeit ist eigentlich wieder reif, dass mit einem Heimsieg die Greizer an den Jenaern vorbei ziehen, denn der Heimvorteil sollte von dem Donath Team konsequent genutzt werden.

Spielbeginn:23.04.2016, 15.00 Uhr, Stadion am Tempelwald

 

Menü

Sponsoren